logo
ganzheitliche systemische Therapie, Rebmoosweg 25a, CH-5200 Brugg
LEBENSQUALITÄT    GESUNDHEIT    KOMPETENZ    ·    SEHEN    LESEN    MITMACHEN
ganzsein.ch...fruehjahrskur
  FRÜHJAHRSKUR        
   

Eine Frühjahrskur

Hier geht es nicht um eine einzelne Pflanze, mehr um eine gesunde Lebensform. Nicht umsonst gibt es um diese Jahreszeit die traditionelle Fastenzeit. Die alten Heilerinnen wussten, dass nach einem langen Winter, mit wenig Bewegung und nahrhaftem, lang gelagerten Essen, der Körper eine Entlastung braucht. Das ist auch für uns heute, bei vielen Zusätzen in unseren Lebensmitteln und den bearbeiteten, weit gereisten Nahrungsmitteln wichtig.
Jetzt ist es besonders heilsam und wohltuend, die Angebote der neu erwachenden Natur zu nutzen und eine Frühlingskur zu machen. Damit unterstützen wir unsere Organe beim Abbau von Giftstoffen und stärken den Körper. Und wir leisten einen Beitrag zum Vorbeugen gegen viele, vor allem zivilisationsbedingte Krankheiten - und brauchen dann die anderen Tipps aus meiner natürlichen Hausapotheke vielleicht gar nicht mehr.
Mutter Erde zeigt uns ja immer was für uns gut ist: viele dieser Pflanzen zeigen jetzt ihre ersten hellgrünen Spitzen, rufen uns fast, sie zu verwenden. Probieren Sie es mal aus, Sie werden spüren, wie es ihnen der Körper dankt.

Je nach Geschmack und Disziplin gibt es vielfältige Möglichkeiten eine Frühjahrskur durchzuführen: man kann die Ernährung für eine gewisse 'Fastenzeit' umstellen, d.h. gewisse Nahrungsmittel weglassen (Alkohol, Industrieprodukte, Süßigkeiten bis hin zu Weizen oder Kuhmilch) oder sich auf Obst und Gemüse beschränken, viel trinken, bewusst langsam essen, etc. Oder man kann 'grüne' Tage einschalten, an denen wir mit wilden Frischkräutern kochen. Am einfachsten ist es sich eine Kräutermischung herzustellen (oder zu kaufen) und diese während der Kur zu sich nehmen. Für ganz Kur 'Unlustige' gibt es auch natürliche Kräuterheilmittel, die man einfach für eine gewisse Zeit einnehmen kann. Hier empfehle ich die spagyrische Frühjahrskur Mischung von Spagyros, ein Spray aus der Apotheke.

Spannender und auch wirkungsvoller, ist es in den ersten warmen Tagen raus zu gehen, die ersten Sonnenstrahlen zu geniessen und die essbaren Kräuter selber zu sammeln.
Viele davon kennen wir alle und wer nicht sicher ist hat vielleicht eine 'Kräuterhexe' in der Nähe, die gerne hilft. Was wir nicht finden, gibt es frisch auf dem Markt oder als trockene Pflanze in der Drogerie - man kann sich natürlich dort auch die ganze Mischung herstellen lassen.

Die wichtigsten Kräuter für eine Frühjahrsmischung:

Brennnessel - unterstützt die Entschlackung und Ausscheidung von Giften
Junge Schafgarbenblätter - ein 'Wunderkraut', mehr darüber im nächsten ganzsein aktuell
Schlüsselblumen - öffnen die Tür zum Körper
Junge Birkenblätter - entwässern
Wegerichblätter - wirken schleimlösend und antibiotisch
Grüner Fenchel (aus der Drogerie) - unterstützt die Verdauung

Aus mehreren dieser Kräuter kann man eine Teemischung herstellen und täglich 1-2 Tassen trinken
oder sie frisch mischen mit Frühlingskräutern nach Wunsch:

Löwenzahn - entgiftet und baut auf
Bärlauch - senkt den Blutdruck, sehr wichtig
Sauerampfer oder grüner Heinrich - Vitaminreich
Getreidegras (Weizen, Hafer) - enthält wertvolle Vitalstoffe
und was sonst schon Essbares wächst, z.B. Gänseblümchen, Minze, junge Würzkräuter wie Schnittlauch, Borretsch, Kerbel.
Daraus Salat oder Suppenkräuter herstellen oder eine Würzmischung, zum grosszügig über Pasta, Gemüse oder Kartoffeln, ja sogar Butterbrot streuen.

Machen Sie die Kur so lange sie mögen, ein paar Tage sind schon gut, aber die ganze Fastenzeit (von Fasnacht bis Ostern) ist die Richtlinie. Ich selbst trinke während dieser Zeit keinen Alkohol und ernähre mich bewusst (viel Gemüse, Spargeln, Reis, wenig Fleisch und Süsses), mische Salate, Pasta und Beilagen mit den Kräutern und trinke Hildegards Morgentee.

Denken Sie daran, wie ihr Körper tagein, tagaus funktioniert und alles aufnimmt, was sie ihm zumuten. Jetzt ist es an der Zeit, es ihm zu danken, indem wir ihn mit den Zaubermitteln der Natur unterstützen und ermuntern weiter gut zu funktionieren.

Wenn sie noch Fragen haben, können sie mich gerne per mail kontaktieren, ich gebe Auskunft über die erwähnten Heilkräuter und Mittel. Bitte sammeln sie keine Pflanzen, die verschmutzt sind oder die sie nicht sicher kennen - und natürlich tun sie dies alles auf eigene Verantwortung.

© mayra melcher

Zurück
   
   


   
KONTAKT / IMPRESSUM    LINKS    HOME    NACH OBEN